Archäologin begeisterte mit Vortrag über Hemmaberg und Ephesos

Die Leiterin des Österreichischen Archäologischen Instituts Dr. Sabine Ladstätter präsentierte im Festsaal des Bundesschulzentrums Forschungsprojekte aus dem In- und Ausland, sowohl der Hemmaberg in Südkärnten als auch Ephesos in der Türkei standen im Fokus der Ausführungen.

Jüngste archäologische Ausgrabungen zeigen, dass der Hemmaberg seit dem 2. Jahrtausend v. Chr. bis ins 7. Jahrhundert n. Chr. durchgehend genutzt wurde. Diese außergewöhnliche Fülle an Fundmaterial soll untersucht werden, um mehr über den Wandel der heidnischen Kulte und Kultgebräuche und die Veränderungen durch das Christentum zu erfahren.   

Buchübergabe an die Bibliothek des Bundesschulzentums

Vor den Weihnachtsferien wurden vom Präsidenten der Christine Lavant Gesellschaft, Mag. Franz Bachhiesl, und den Vorstandsmitgliedern Mag. Erna Kienleitner, Mag. Maria Kunz und Rudolf Radl der Leiterin der Bibliothek des Schulzentrums Wolfsberg, Doris Ragger-Asperger, die im Wallstein-Verlag erschienenen Bücher der Lavanttaler Autorin übergeben. 

Direktor DI Jürgen Jantschgi und OStR Mag. Barbara Oberwalder bei der Buchübergabedurch den Präsidenten der Christine Lavant Gesellschaft Mag. Franz Bachhiesl in der Bibliothek des Bundesschulzentrums

HTL beim Hackathon

Am 12. November startete eine Gruppe der 4. Betriebsinformatikklasse (4AHWII) der HTL Wolfsberg mit dem Zug in Richtung Villach. Ziel der Reise war das Kongresscenter, Kulisse des zweiten Infineon Hackathons in Österreich.

Nach Ankunft im verregneten Villach ging es für die Schüler zum Kongresscenter, wo sie von Repräsentanten des Halbleiterherstellers Infineon persönlich begrüßt wurden. Unterstützung erhielten die Schüler der HTL auch aus dem eigenen Haus: Professor Dipl. Ing. Hannes Sima kam vorbei, um nach dem Rechten zu sehen.

Start des Wettbewerbs und Projektidee

Der offiziellen Begrüßung folgte der Beginn des Wettbewerbs. Für unsere Schüler hieß es nun, einen schulnahen Einsatzbereich für eine Blockchain zu finden. Nach einem dreiviertelstündigen Brainstorming eignete man sich auf folgendes Thema: „Vertrauliche und sichere Notenübergabe mit Blockchain-Verifizierung“ mittels der von Infineon bereitgestellten Hardware (Security2go) und der Blockchain der Schweizer AG rell.io (rell.Chain).

Infineon goes HTL Wolfsberg

Im heurigen Schuljahr 2019/20 darf sich die 1AHWII der HTL Wolfsberg als „Smart Learning Klasse“ bezeichnen. Möglich macht diesen Titel die Kooperation mit dem Chiphersteller Infineon Technologies Austria AG. Als besondere Auszeichnung kann auch der Besuch der Schule durch die Infineon Vorstandsvorsitzende DI Dr. Sabine Herlitschka gewertet werden.

Smarte Zukunft

Ein Grund für die Zusammenarbeit, so Herlitschka, sei der Fachkräftemangel in der Industrie und daraus resultierend auch die Ausbildung der Mitarbeiter der Zukunft. Die Partnerschaft zwischen Schule und Wirtschaft schafft also ideale Voraussetzungen.

Aktuelle Seite: Home Aktuelles Aktuelle News
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok